Home

Ostfriesische Besonderheiten

Ahnenliste

Ortsliste

Berufe

Fachbegriffe

Stammbaum

Bilder & Geschichten

Kopfschatzung

Quellen

Links

Hilfe für Ahnenforscher

Gästebuch

   Ostfrieslands besten Homepages

Listinus Toplisten

Böttcher Genealogie-Topliste

Votingbutton

Überlegungen zu Maria Margaretha Friederich

 

Die bisherige Annahme, dass es sich bei Johann Peter Minors Ehefrau Maria Margaretha Friederich um die uneheliche Tochter von Johann Peter Johann und Anna Catharina Friederich handelt, hat sich als Irrtum heraus gestellt, da diese Tochter bereits wenige Monate nach ihrer Geburt verstarb.

Die tatsächliche Herkunft von Maria Margaretha Friederich konnte bisher noch nicht eindeutig geklärt werden. Die nachfolgende Aufstellung zeigt einige Lösungsmöglichkeiten auf.

Hierzu wurden die Kirchenbücher der Orte Alterkülz, Gödenroth, Kastellaun, Roth, Bell, Biebern, Uhler und Kisselbach im Hunsrück sowie von Pfalzdorf bei Goch ausgewertet.

 

 

1. Herkunft:

Er herrscht Einigkeit darüber, dass Maria Margaretha Friederich aus der Hunsrücker Familie Friederich stammt, welche um 1764 von Neuerkirch/Alterkülz und Gödenroth nach Pfalzdorf kam.

Es gibt keine Hinweise in Pfalzdorf auf eine zweite Familie Friederich anderer Herkunft.

Man könnte noch die Überlegung anstellen, dass Maria Margaretha keine geborene, sondern eine verwitwete Friederich war. Hierzu bedarf es aber der Trauung einer Maria Margaretha mit einem männlichen Mitglied der Friederich-Familie. Auch herauf gibt es in den oben genannten Kirchenbüchern keine Hinweise.

 

2. Name:

Da in Pfalzdorf und teilweise auch in Alterkülz die Namen Maria und Anna bei einer Person häufig wechseln, könnte es sich bei Maria Margaretha Friederich eventuell auch um eine Anna Margaretha Friederich handeln.

 

3. Geburtsdatum:

Maria Margaretha heiratete nachweislich im Jahr 1795 in Pfalzdorf den Johann Peter Minor. Bei sehr großzügig ausgelegtem Heiratsalter müsste sie also spätestens 1780 geboren sein.

Das letzte Kind der Maria Margaretha Friederich mit Johann Peter Minor wurde im Jahr 1804 in Plaggenburg geboren. Wenn man auch hier das Lebensalter der Mutter sehr großzügig auslegt, kann sie frühestens 1754 geboren sein.

Zu suchen ist also im Raum Alterkülz und in Pfalzdorf eine Maria Margaretha oder Anna Margaretha Friederich, die zwischen 1754 und 1780 geboren wurde und außerdem nicht nach 1795 noch im Raum Alterkülz lebte.

Bei ihrem Tod im Jahr 1830 wird Maria Margaretha zwar als 69-jährige bezeichnet, was auf ein Geburtsjahr um 1760 schließen lässt, allerdings sind die Alterangaben dieser Zeit in Ostfriesland meistens sehr ungenau und können manchmal auch um mehrere Jahre abweichen. So kann eine Person beispielsweise als 25-jährige heiraten und 30 Jahre später als angeblich 60-jährige sterben. Besonders bei auswärtigen Personen kommen diese drastischen Abweichungen besonders häufig vor.

 

4. In Frage kommende Personen:

In der Zeit zwischen 1754 und 1780 gibt es im Raum Alterkülz insgesamt 8 geborene Töchter mit dem Namen Maria Margaretha oder Anna Margaretha:

1.         Maria Margaretha Friederich, * Alterkülz 12.4.1757,

            Tochter von Johann Sebastian Friederich und Anna Catharina Kopp.

            Sie starb am 18.3.1759 in Alterkülz.

 

2.         Maria Margaretha Friederich, * Neuerkirch 1.1.1760,

            uneheliche Tochter von Anna Catharina Friederich und Johann Peter Johann.

            Sie starb am 17.7.1760 in Neuerkirch.

 

3.         Maria Margaretha Friederich, * Neuerkirch 10.10.1762,

            Tochter von Johann Sebastian Friederich und Maria Gertraud Zimmermann.

            Sie starb am 29.10.1762 in Neuerkirch.

 

4.         Anna Margaretha Friederich, * Neuerkirch 23.10.1763,

            Tochter von Johann Sebastian Friederich und Anna Christina Brück.

            Sie starb möglicherweise am 16.4.1770 in Pfalzdorf.

 

5.         Maria Margaretha Friederich, * Wohnroth 28.4.1765,

            Tochter von Johann Adam Friederich und Anna Elisabeth Schuch.

            Sie heiratete im Jahr 1787 den Georg Peter Heinz, mit dem sie noch bis 1798 in Wohnroth 4 Kinder hatte.

 

6.         Maria Margaretha Friederich, * Neuerkirch 17.7.1768,

            Tochter von Johann Christoph Friederich und Anna Regina Augustin.

            Die Familie ging angeblich 1785 nach Polen.

 

7.         Maria Margaretha Friederich, * Neuerkirch 8.1.1772,

            Tochter von Johann Sebastian Friederich und Maria Gertraud Zimmermann.

            Sie heiratete am 4.10.1790 in Alterkülz den Philipp Adam Merg, mit dem sie dort 1792 einen Sohn hatte.

 

8.         Maria Margaretha Friederich, * Leideneck 12.5.1777,

            Tochter von Johann Sebastian Friederich und Anna Juliana Bohn.

            Sie heiratete Johann Nicolaus Boos im Jahr 1797 in Bell.

 

Auf Grund früher Kindstode oder bestehender Ehen nach 1795 kommen von den oben genannten 8 Personen ausschließlich noch die braun markierten Nummern 4, 6 und 7 in Frage.

Es entfällt außerdem die Möglichkeit, dass Maria Margaretha bereits vor 1795 erstmals heiratete, mit ihrem ersten Ehemann ebenfalls vor 1795 nach Pfalzdorf kam und dieser Ehemann dann vor 1795 in Pfalzdorf verstarb. Denn außer den oben genannten, gibt es zur fraglichen Zeit keine Trauungen einer Anna bzw. Maria Margaretha Friederich im Raum Alterkülz.

 

5. Zuordnung:

Wenngleich die lfd. Nrn. 4, 6 und 7 zwar in Frage kommen, ergibt sich für alle auch ein Problem:

zu lfd. Nr. 4:

Im Kirchenbuch Pfalzdorf gibt es unter dem 16.4.1770 einen Sterbeeintrag einer namenslosen „kleinen Tochter“ des Johann Sebastian Friederich. Es kann also nicht eindeutig gesagt werden, dass es sich hierbei um die im Jahr 1763 in Neuerkirch geborene Anna Margaretha handelt. Jedoch gibt es nach derzeitigem Stand der Forschung keine sonstige Tochter des Johann Sebastian Friederich, welche als die 1770 genannte „kleine Tochter“ in Betracht käme.

Allerdings fehlt auch bisher der Sterbeintrag von Johann Sebastians erster Frau Anna Christina Brück. Des Weiteren gibt es bei den Geburten seiner Kinder eine Lücke zwischen 1765 und 1769 in der noch gut und gerne zwei Kinder geboren sein könnten. Eines davon könnte die gesuchte Maria Margaretha oder die im Jahr 1770 gestorbenen noch unbekannte "kleine Tochter" sein.

Darüber hinaus gibt es noch den Sohn Eberhard, dessen Geburtseintrag ebenfalls noch nicht gefunden wurde. Zusammen mit der Tatsache, dass der Sohn Christian im Jahr 1765 in Kalkar getauft wurde spricht einiges dafür, dass die Familie möglicherweise erst um 1769 nach Pfalzdorf kam und bis dahin anderswo im Raum Goch (wo?) lebte.

Folgendes Indiz spricht ebenfalls für diese Theorie. Als Tochter von Johann Sebastian Friederich und Anna Christina Brück ist Maria Margaretha auch die Halbschwester von Johann Peter Friederich. Dieser ist mit seiner Ehefrau Maria Margaretha Corell im Jahr 1797 Taufpate bei Maria Margarethas Tochter Anna Maria Miner. Umgekehrt ist Maria Margaretha Friederich mit ihrem Ehemann Johann Peter Minor im selben Jahr auch Taufpatin von Johann Peter Friederichs Sohn Johann Jacob Friedrich. Dies deutet zumindest auf eine Verbindung zwischen Johann Peter Friederich und Maria Margaretha Friederich hin.

Gegen diese Theorie könnte sprechen, dass Maria Margaretha zum Zeitpunkt, an dem Johann Sebastian Friederich nach Ostfriesland umsiedelte (im Jahr 1777) noch minderjährig war, denn sie müsste ja zwischen 1765 und 1769 geboren sein. Vor diesem Hintergrund erscheint es fraglich, weshalb sie dann ohne ihre Eltern in Pfalzdorf verblieben sein sollte, wo sie dann 1795 den Johann Peter Minor heiratete. Gleiches gilt jedoch auch für Eberhard Friederich, welcher jedoch nachweislich ein Sohn von Johann Sebastian Friederich und Anna Christina Brück ist. Und er verblieb definitiv in Pfalzdorf, wo er im Jahr 1786 Maria Margaretha Stahl heiratete. Weshalb er allerdings minderjährig ohne seine Eltern in Pfalzdorf verblieb und bei wem er dann aufwuchs ist unklar.

 

zu lfd. Nr. 6:

Nach dem Bürgerbuch von Kastellaun wird unter Bezug auf die Quelle Werner Weber gesagt, dass die Familie Johann Christoph Friederich und Anna Regina Augustin mit allen 6 Kindern nach Pfalzdorf „will“ und 1785 aber nach Polen ging. Sollte die Familie wirklich als ganzes nach Polen ausgewandert sein, würde diese Maria Margaretha auch nicht mehr in Frage kommen.

Fraglich ist aber, was mit „will nach Pfalzdorf“ konkret gemeint ist. Hat sich die Familie auf den Weg dorthin gemacht und ist dann aber weiter nach Polen gereist, oder ist sie direkt von Neuerkirch nach Polen ausgewandert? Ist Maria Margaretha als damals 17-jährige und zugleich älteste Tochter evtl. ohne ihre Familie mit anderen Pfälzern nach Pfalzdorf ausgewandert, bzw. dort verblieben als der Rest ihrer Familie nach Polen weiterzog?

Denkbar wäre dies, denn immerhin hatte sie dort bereits Verwandte die seit 1764 in Pfalzdorf ansässig waren und auch nach 1777, als andere Familienmitglieder nach Ostfriesland weiterzogen, dort verblieben sind.

 

zu lfd. Nr. 7:

Der im Jahr 1792 geborene Sohn ist das einzige im Raum Alterkülz verzeichnete Kind dieses Paares. Einen Sterbeeintrag für Maria Margaretha Friederich oder ihren Ehemann Philipp Adam Merg gibt es im Raum Alterkülz nicht. Das ist entweder ein Hinweis darauf, dass das Ehepaar nur ein Kind hatte, oder aber nach 1792 an einen anderen, bisher unbekannten Ort verzog. In jedem Fall müsste diese Maria Margaretha aber vor 1795 Witwe geworden sein, bevor sie dann in Pfalzdorf den Johann Peter Minor heiratete.

Da jedoch in Pfalzdorf weder der Name Merg, noch der mit dieser Familie über Marias Mutter in Verbindung stehende Name Petri vorkommt (Marias Mutter war in zweiter Ehe mit Johann Sebastian Petri verheiratet), ist es eher unwahrscheinlich, dass sie nach Pfalzdorf gekommen sind. Darüber hinaus sind aus dem gesamten Zweig dieses Teils der Friederich-Familie keine Mitglieder nach Pfalzdorf ausgewandert. Gänzlich ausgeschlossen ist diese Maria Margaretha Friederich allerdings bisher nicht.

 

Fazit:

Insgesamt gibt es also drei wahrscheinliche Lösungen:

1. Maria Margaretha Friederich ist die als Anna Margaretha getaufte Tochter von Johann Sebastian Friederich und Anna Christina Brück, wobei eine bisher unbekannte Tochter dieses Ehepaares im Jahr 1770 in Pfalzdorf verstarb.

 

2. Maria Margaretha Friederich ist eine bisher unbekannte Tochter des Johann Sebastian Friederich und seiner Ehefrau Anna Christina Brück und wurde zwischen 1765 und 1769 geboren.

 

3. Maria Margaretha Friederich ist die Tochter von Johann Christoph Friederich und kam entweder ohne ihre Familie nach Pfalzdorf oder verbliebt dort bei ihren Verwandten während ihre Eltern und übrigen Geschwister nach Polen weiter reisten.

 

In allen drei dargestellten Fällen wären Johann Adam Friederich und Anna Margaretha Leonhard die Urgroßeltern von Maria Margaretha Friederich.

 

 

<<< zurück zur " Ahnentafel " 

 


 © 2008 by Marcus Reichel   MR

Letzte Aktualisierung 21.11.2010